-
herzlich individuell kompetent 

Wochenbettbetreuung & Stillberatung Tanja Studer  

Tanja Studer

Pucktuch Hoppediz ©

Fr. 22.00

Pucken ist eine  traditionelle, in vielen Ländern praktizierte Wickeltechnik, bei der das Neugeborene zum Schlafen und Beruhigen stramm in ein spezielles Tuch gewickelt wird. Dabei wird sein Körper vollständig eingewickelt. Durch das satte Einwickeln erfährt das Baby eine angenehme Berührung, fühlt sich gehalten und Geborten wie einst im Bauch der Mutter. Manchen Babys hilft das Pucken, um in der ersten Zeit nach der Geburt "anzukommen" und sich selbst zu spüren. Einige Babys finden durch den physiologisch noch vorhandenen Mororeflex (unkontrollierte Armbewegungen) nicht gut in den Schlaf bzw. wecken sich in Leichtschlafphasen wieder selber auf. 

Einsatz :

- bei Müdigkeit, wenn das Baby schlafen will und nicht in den Schlaf findet

- als Ergänzung zu einem Tragetuch

- als Schmusedecke oder leichte Zudecke in der warmen Jahreszeit

Artikel hinzugefügt.
Artikel wird hinzugefügt.